Wir bringen Amt Neuhaus nach vorn !

12 Punkte für unser Amt Neuhaus
Von „Bezahlbarer Lebensqualität“ über „Breitbandausbau“ bis „Kinderbetreuung“ und „Kultur“ ...

Lernen Sie die Gesichter hinter den UNABHÄNGIGEN kennen.

Der Rückblick - DAS haben WIR geschafft.
10x JA und 2x NEIN.

Unsere Ziele

Wer sind WIR

Unsere Ergebnisse

Lesen Sie mehrZiele.html
Lesen Sie mehrErgebnisse.html
Lesen Sie mehrWir.html
UNABHÄNGIGE
Amt NeuhausWillkommen.html
 

Wahlprogramm - DIE UNABHÄNGIGEN

Langfassung

Keine weiteren Steuererhöhungen für die Bürger. Haushaltskonsolidierung nicht auf den Rücken der Bürger !

Durch den Beschluss der Annahme der "Stabilisierungshilfe" die uns weder hilft, geschweige denn stabilisiert wurden die Realsteuern aller Bürger und die Gewerbesteuer wiedereinmal erhöht und die Bedarfszuweisung, die uns die vergangenen Jahre am Leben erhalten hat drastisch gesenkt. Jetzt sollen wieder einmal die hier gebliebenen Bürger die Kosten des Biosphärenreservats tragen. Das mach wir nicht mehr mit, was wir hiermit versprechen.

Informationen dazu erhalten sie in unserem Wahlbüro.


Um das durchzusetzen benötigen wir dringend eine Mehrheit und es zeigt sich wieder:
Bürger wählt Bürger, denn Parteien versprechen Versprechen.

Wir setzen auf bezahlbare Lebensqualität.

Schnellen und bezahlbaren Internetzugang für alle.

Die Kommnex und der W-LAN Zugang der Arche sind nur wenigen Bürgern zugänglich. Intensive Verhandlungen mit der Telekom führten bereits dazu, dass der Bereich der 45iger Vorwahl ausgebaut wurde. Wir bleiben dran und werden dafür kämpfen, dass das ganze Amt mit Breitband versorgt wird.


Informationen dazu erhalten Sie in unserem Wahlbüro.

Wir werden den Anschluss nicht verpassen.

Stabile und bezahlbare Kinderbetreuung mit verlängerten Öffnungszeiten und Erhaltung des Schulstandortes Tripkau.

Wir werden dafür Sorge tragen, dass die Vorschläge aus dem Innovationskonzept, einzusehen in unserem Wahlbüro, nicht umgesetzt werden. Die eingestellten Leistungen für die öffentliche Bücherei, der Jugendförderung, der Aufrechterhaltung des Hortes und die verlängerten Öffnungszeiten werden mit unserer Mehrheit im Rat nicht wegbeschlossen werden, denn wir haben die Wichtigkeit erkannt.


Informationen dazu erhalten Sie in unserem Wahlbüro.

Wir denken an die Kleinsten, sie sind die Zukunft.

Wir werden nicht aufhören für den Bau der Brücke zu kämpfen.

Die Elbbrücke bleibt die wichtigste politische Forderung! Das Projekt darf nicht an dem Beschluss von Rot/Grün scheitern. Die SPD in Neuhaus gibt schon lange nicht einmal mehr Lippenbekenntnisse ab. Die Wahlversprechen der letzten Wahl wurden vergessen. Die Neuhauser Kommunalpolitik kann sich mangels jeglicher Zuständigkeit natürlich nur durch eindeutige Forderungen nach Lüneburg und Hannover in den Prozess einbringen. Aber, Thorsten Knebusch wird als unabhängiger für den Kreistag kandidieren und dort solange nicht den Mund halten bis sich etwas ändert.


Informationen dazu erhalten sie in unserem Wahlbüro.

Wir wollen die Brücke.

Kapital aus der Biosphäre schlagen, Zuschüsse statt Einschränkungen! Thorsten Knebusch als Unabhängiger Neuhauser in den Kreistag!

Der Landkreis hat eine Ausgleichfunktion für strukturschwache Kommunen. Anstatt das Biosphärenreservat zu fördern ist der Verteilerschlüssel der sogenannten Schlüsselzuweisung, die sich ausschließlich an der Einwohnerzahl mit 889,20 €/Bürger orientiert, so zusammengesetzt, dass das Amt Neuhaus jährlich 1,4 Mio Euro erhält, aber an den Kreis 1,9 Mio Euro Kreisumlage zahlt. Hier muss sich etwas ändern. Wir brauchen jemanden im Kreistag der für uns kämpft und das Mandat nicht als Altersteilzeit oder Beschäftigungsersatz ansieht. Thorsten Knebusch wird sich dieser Herausforderung stellen.

Informationen dazu erhalten sie in unserem Wahlbüro.

Wir kämpfen auf allen Ebenen für unsere Bürger.

Hochwasserschutz ist eine Grundabsicherung für Leib & Leben und Hab & Gut! Fahrradwege schützen die Schwächsten im Straßenverkehr.

Das Elbhochwasserrisiko für das Amt Neuhaus ist durch den unkontrolliert und ohne Genehmigungslegitimation gewachsenen Busch (Auenwald) im Abflussquerschnitt der Elbe dramatisch erhöht. Wir setzen uns dafür ein, dass das den Wasserabfluss stark behindernde Gehölz endlich massiv und damit wirksam und nachhaltig wieder entfernt wird. Bei Entscheidungen zu Ersatzmaßnahmen beim Rückschnitt, muss die Entstehungsgeschichte des Elbgehölzes berücksichtigt werden. Die Sicherheit der Menschen, der Schutz ihrer Lebensgrundlagen müssen absoluten Vorrang haben, auch vor dem Naturschutz. Für Sückau muss der Hochwasserschutz gegen Rückstauwasser der Sude/Rögnitz endlich eingeleitet werden.

Das Netz der Fahrradwege erschließt noch nicht alle Orte im Amt. Wir werden uns dafür einsetzen, dass keiner vergessen wird.

Informationen dazu erhalten sie in unserem Wahlbüro.

Wir sorgen für Sicherheit.

Ausbau der Zusammenarbeit mit den Senioren aus allen Orten unserer Gemeinde.

Wir werden älter und die Einwohnerzahl insgesamt wird geringer. Diesem demographischen Wandel dürfen wir uns nicht verschließen, sondern müssen offensiv damit umgehen. Hier müssen wir enger zusammenrücken und die Erfahrung der Senioren nutzen. Vorbild ist zum Beispiel das jährliche Treffen der "Stiepelseer Originale".

Informationen dazu erhalten sie in unserem Wahlbüro.

Wir nutzen die Erfahrungen der Senioren.

Erhaltung der Feuerwehrstrukturen und Förderung der Jugendarbeit.

Wir wissen wie wichtig eine intakte Feuerwehr an allen Standorten ist. Wir werden dem Vorschlag der Verfasser des Innovationskonzeptes nicht folgen und Feuerwehrstandorte zusammenlegen. Wir kämpfen um jeden Standort und werden weiterhin Gelder für die Förderung der Jugendarbeit in diesem Bereich zur Verfügung stellen. Feuerwehren sind aber auch wichtige Stützen des dörflichen Lebens durch die von ihnen organisierten Veranstaltungen und Feiern.

Informationen dazu erhalten sie in unserem Wahlbüro.

Wir drücken uns nicht wenn einer drückt.

HVV-Anbindung entlastet viele Pendler.
Gute Straßen bringen unsere Bewohner heil zur Arbeit.
Die Fähre muss kostenlos werden.

Viele Pendler aus dem Amt Neuhaus fahren mit dem Auto nach Brahlstorf oder Boizenburg und von dort mit dem Regionalexpress RE1 nach Hamburg. Dafür benötigen sie zwei Fahrkarten, nämlich eine Fahrkarte der Deutschen Bundesbahn zwischen Brahlstorf/Boizenburg und Büchen und eine HVV Karte zwischen Büchen und Hamburg. Wenn der HVV bis Brahlstorf oder Boizenburg ausgedehnt würde, sparen die Pendler ca. 40-50 € im Monat. Hierfür werden wir uns gezielt einsetzen.

Ebenso werden wir unser Straßennetz nicht aus den Augen lassen. Die Sanierung und Instandhaltung bleibt eine wichtige Aufgabe. Parallel zum Kampf für die Brücke muss im Kreistag durchgesetzt werden, dass die Bürger im Amt Neuhaus die Fähre kostenlos nutzen können. Diesen Kampf im Kreistag werden wir mit führen und gestalten.

Informationen dazu erhalten sie in unserem Wahlbüro.

Wir erleichtern die langen Wege.

Gelebtes Brauchtum stärkt die Gemeinschaft in allen Orten unserer Gemeinde.

Die verabschiedete Richtlinie zur Förderung der Vereinsarbeit wird weiter Bestandteil unseres Haushaltes sein. Wir wissen wie wichtig die Förderung ist, damit wir zusätzlich zu den grünen Auen für die Touristen ein intaktes Zusammenleben unser Bürger garantieren.

Informationen dazu erhalten sie in unserem Wahlbüro.

Wir unterstützen Vereine und Organisationen.

Schöner alle Orte unseres Amtes. Ruinen und Schandflecke müssen beseitigt werden.

Amt Neuhaus muss noch schöner werden! Deshalb müssen die Bauruinen auf der Gülze sowie auf dem ehemaligen ZBO-Gelände Am Berge in Neuhaus und ähnliche Schandflecke in anderen Ortsteilen beseitigt werden. Man findet nicht nur in Neuhaus, sondern auch in anderen Ortsteilen Ruinen, die das Orts- und Landschaftsbild verschandeln. Weitere Beispiele sind die „Rosine“ in Rosien und die alte DRK-Wache in Neuhaus. Die Grundstücke stehen nicht im Eigentum der Gemeinde, so dass die Einflussmöglichkeiten begrenzt sind. Nichtsdestotrotz gibt es denkbare Lösungsansätze, die verfolgt werden müssen. Wir haben bereits Wort gehalten und folgende Ruinen beseitigt: Alte Ambulanz, Grenzposten Tripkau, Feuerwehr Zeetze, Feuerwehr Neuhaus.

Informationen dazu erhalten sie in unserem Wahlbüro.

Wir räumen weiter auf.

Veranstaltungen bringen Spaß und Lebensfreude in alle Orte unserer Gemeinde.

Amt Neuhaus darf nicht kulturell veröden. Wir setzen uns dafür ein, dass Trabbi-Rally und Marktfest wieder stattfinden und das Schützen- und Volksfest und der Weihnachtsmarkt gestärkt werden. Die Gemeinde muss hier wie auch bei anderen Veranstaltungen viel stärker als bisher ehrenamtliches Engagement unterstützen und koordinieren und es wieder beleben. Vielleicht kann man auch bei anderen kulturellen Veranstaltungen (z.B. Konzerte, Lesungen etc. in Konau und Strachau und in den Kirchen) die Kräfte bündeln und organisatorisch mehr machen – und sei es nur ein vernünftiger Veranstaltungsplan. Vielleicht kann man es sogar schaffen, eine kleine Konzert- oder Veranstaltungsreihe ins Leben zu rufen. Warum sollte im Amt Neuhaus nicht so etwas möglich sein, wie die „Schönberger Musiktage“ oder die Musikfestivals in Hitzacker, Eutin oder sonstwo? Damit muss sich der Ausschuss für Kultur und Tourismus unter unserer Leitung auseinandersetzen.

Informationen dazu erhalten sie in unserem Wahlbüro.

Wir tragen Kultur.